Lörzer

Familienforschung

Familienwappen

Ostpreußen

Land Salzburg

Familienchronik

Gästebuch

Adressen

Impressum

 

Der Name

Der Familienname Lörzer (Loerzer, Loertzer und Lörtzer) entstand zum einen in Ostpreußen ca. 1745
aus dem Namen der salzburgischen Einwanderer Georg und Thomas Lierzer (ursprünglich Lürzer).
Aus Lürzer wurde Lörzer und was preußische Beamte und Kirchenleute einmal festgehalten hatten, blieb.

Zum anderen entwickelte sich unabhängig davon, aber nachweislich in Stedtlingen, Rhön /Thüringen
der Name Lörtzer (Geburtsurkunde von 1673).

Für die in allen Lexika beinahe gleichlautenden Erklärungen soll hier, die aus den Mitteilungen der
Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, 11. Ergänzungsband 1986, Leopold Ziller: "Die Salzburger
Familiennamen " entnommene Beschreibung stehen.

"Lürzer hauptsächliches Verbreitungsgebiet: Enns-Pongau, Salzburg Stadt. Herkunft des Familien- bzw.
Ortsnamen oder erste Nennung des Familiennamens: Lürzergut in der Taurach, Gemeinde Untertauern
(abgekommen); die Lürzer-Alm besteht noch; urk. 1418 Christian Lürtzer de alpe Tawrnthor. Bedeutung
des Familiennamens bzw. des Gutnamens: Mittelhochdeutsch lürzer, lurzen = täuschen, betrügen."

Nachgewiesen wurde der Name Lürzer (Lurzarius, Lurtzer, Lurczer, de lürtz, lurtzarii u.a.) in und um
Radstadt, Land Salzburg, ab 1272. In den sogenannten Urbarien (Steuerbüchern) des Domkapitels,
Salzburg und im Handschriftenbuch (HSB) des Stiftes St. Peter, Salzburg sind Lürzer als Steuerzahlende
im Taurachtal notiert. Dieses Taurachtal erstreckt sich von Radstadt über Untertauern bis Obertauern.

1506